Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Abseits - Fabian Voigt, TSV Wrestedt-Stederdorf

von bankdruecker 21. Januar 2020, 18:09

Die Winterpause bietet viele Möglichkeiten, egal ob Vereinswechsel, Individualtraining oder Hallenturniere, wie z.B. der Ebstorfer Budenzauber oder der AZ-Presse Cup, doch es soll nicht das eigentliche Geschehen im Mittelpunkt erscheinen. Ich schaue lieber abseits des Trubels hin und habe wieder den einen oder anderen Gesprächspartner gefunden. So konnte ich die langjährige Konstante beim SVH, Fabian Voigt, für ein Interview gewinnen, seine aktuelle Situation als erfahrenen Kreisligaspieler beleuchten, ihn über die Vergangenheit im SVH-Trikot befragen und die aktuelle Situation des SVH einschätzen lassen. Viel Spaß beim Lesen und man sieht sich am Platz!

Die Rubrik Abseits beschäftigt sich mit ehemaligen Spielern des SVH, wie bist du zu deinem Verein TSV Wrestedt gekommen Fabi? Du hast ja schließlich nach dem SVH noch einen Zwischenstop eingelegt.

Fabi Voigt: Hey Alex! Vielen Dank für deine Anfrage. Ich bin im Winter 2018 nach Rosche "gewechselt", allerdings habe ich so wenig Motivation gehabt, dass ich dort tatsächlich nie erschienen bin. Es tut mir leid, wie es damals abgelaufen ist. Das hatte weder Pasi Kläden, der sich stark um mich bemüht hat, noch der Verein verdient. Grundsätzlich hatte ich mit Fußball abgeschlossen. Nichtsdestotrotz haben sich ein paar Vereine um mich bemüht und ich habe mir das Ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen. Ich habe mich vor der Saison 2019/2020 mit Lars März (damals MTV Barum) und Thomas Jürgens und Peter Kramer (TSV Wrestedt) getroffen. Letztendlich fiel mir die Entscheidung relativ leicht, weil ich keine Ambition hatte in der Bezirksliga zu spielen. Ich habe früher lange beim TSV Wrestedt Tischtennis gespielt und dementsprechend eine Bindung zu diesem Verein. Des Weiteren kenne ich Thomas schon seit Ewigkeiten und Peter hat einen sympathischen Eindruck hinterlassen.

Alte und neue Liebe Wrestedt, was hat sich verändert beim TSV über die Jahre?

FV: Ganz banal - die Mannschaft. Ich bin inzwischen der zweitälteste Spieler, die anderen Jungs sind gefühlt alle Anfang 20. Alle sind äußerst motiviert von Peter zu lernen, um sich fußballerisch zu verbessern. Zudem wurde das Vereinsheim erneuert und die Bratwurstbude ist inzwischen auch an einem anderen Platz. Leider musste ich feststellen, dass ein paar wichtige ehrenamtliche Mitglieder verstorben sind. Ruht in Frieden! Und wir haben einen neuen Betreuer: Bronko! Das ist eine Kante!

Was sind deine Erinnerungen (gute, wie schlechte) an deine Zeit in Hanstedt?

FV: Damals bin ich sogar noch des Öfteren beim Training gewesen und dementsprechend erinnere ich mich gerne daran zurück, wie wir mit Marc, Schorling, Matteo, Stefan & Co. noch lange in der Kabine saßen, Bier getrunken und Blödsinn erzählt haben. Ansonsten bleibt mir natürlich die Meisterschaft in der 1.Kreisklasse positiv in Erinnerung und vor allem die Kreisligasaison mit Carsten Behnke. Das war vermutlich die schönste Saison. Nicht nur, weil der Verein so "erfolgreich" wie zuletzt vor 20 Jahren war, sondern weil Carsten durch seine Aktivitäten außerhalb des Fußballplatzes (u.a. Bowling-, Squash- und Dartturnier) dafür gesorgt hat, dass wir eine geschlossene Mannschaft waren. Er hat immer diese gewisse Lockerheit vermittelt, wodurch einfach nur der Spaß am Hobby im Vordergrund stand. Als er aufgehört hat, war mir schon bewusst, dass es so langsam bergab gehen wird... Ansonsten hatte ich sehr viele schöne Sonntage mit unseren Edelfans (Henning, Detlef, Hexe, Dieter und Kalle), die tatsächlich bei fast jedem Heim- und Auswärtsspiel dabei waren. Bier und Dirty Harry ging immer. Christoph hat unglaublich viel für diesen Verein getan. Schade, dass davon inzwischen nicht mehr viel übrig ist. Ein Spiel werde ich niemals vergessen: 0:11 in Römstedt. Ich war an dem Wochenende bei meinem Bruder in Berlin und bin extra angereist, weil wir Personalmangel hatten und dann wurden wir 90 Minuten lang vorgeführt. Das war echt hart. Trotzdem waren wir nach dem Spiel noch Ewigkeiten in Römstedt und haben dort im Vereinsheim Bundesliga geguckt und 15 Bier getrunken!

Aktuell sieht es ja eher schlecht aus beim SVH, wie schätzt du die Situation ein? Glaubst du an ein Wunder von Hanstedt zum Klassenerhalt?

FV: Ich kann die Situation überhaupt nicht bewerten. Nein, daran glaube ich nicht. Trotzdem finde ich es bemerkenswert, dass ihr euch jeden Sonntag auf den Platz quält, um den Verein am Leben zu erhalten.

Spielerisch bist du ja Gestalter und Knipser, wärst du mit diesen Fähigkeiten auch ein Retter im Abstiegskampf?

FV: Schön, dass du mich so in Erinnerung behalten hast! Davon ist leider nicht mehr viel übrig. In meiner aktuellen Verfassung könnte ich dem SV Hanstedt nicht weiterhelfen. In der aktuellen Saison war ich zweimal beim Training. Vor allem im Abstiegskampf ist Zusammenhalt wichtig und wenn jemand so selten dabei ist, dann wirkt sich das meistens negativ auf eine Mannschaft in so einer Situation aus...

Welche Fähigkeiten machen für dich einen guten Kreisklassen-Spieler aus? Gerne auch mit Beispielen.

FV: Spieler mit einer guten Technik, Übersicht, Ballan- und -mitnahme heben sich in der Kreisklasse schon deutlich vom Rest ab. Meiner Meinung nach sind Florian Meier (SV Molzen) und Joscha Benecke (TuS Wieren) die beiden besten Spieler in dieser Hinsicht und könnten definitiv höher spielen.

Welche Ziele verfolgt ihr und du mit dem TSV noch in dieser Saison?

FV: Mein persönliches Ziel ist es Spaß zu haben. Ich fahre jeden Sonntag gerne zum Fußball, obwohl ich zum ersten Mal in meiner Laufbahn Auswechselspieler bin. Peter hat nach einigen Spielen erkannt, dass meine Kondition nicht ansatzweise für 90 Minuten ausreicht...Unser Ziel bleibt weiterhin der Aufstieg. Ich gehe mal davon aus, dass Lehkme noch einbrechen wird….  Ansonsten machen sich noch Böddenstedt, Hitzacker und Veerßen berechtigte Hoffnungen. Der zweite Aufstiegsplatz wird sich erst am letzten Spieltag entscheiden. Mark my words!

Wenn du noch einmal ein Angebot aus Hanstedt bekommst, was hättest du für Bedingungen für einen Wechsel? Oder ist das völlig unrealistisch zurückzukehren?

FV: Ich hatte viele coole Jahre mit Höhen und Tiefen, aber es ist völlig ausgeschlossen, dass ich jemals zurückkehren werde. Ich habe eine bessere Idee: Holt CP (Christoph Palesch, Anmerk. d. Red.) zurück!

Danke für die ehrlichen Antworten Fabi Voigt und viel Erfolg in der Rückrunde!

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentare

Nach oben